Zur Startseite
startseite | nofalldienste | geschäftsstelle | sitemap | impressum
 
 
   

Thema:
Stichwort:
 

Diabetes

Diabetes ist eine ernsthafte Erkrankung. Bei Verdacht auf Blutzucker ist es wichtig, regelmässig den Blutzuckerspiegel zu messen, um sofort feststellen zu können ob dieser Spiegel erhöht ist und um Sofortmassnahmen einzuleiten. Die häufigsten Symptome bei Diabetes sind starkes Durstgefühl und vermehrter Harndrang.

Keine Angst – als Diabetiker müssen Sie nicht auf alles Leckere verzichten. Ganz im Gegenteil! Die Schweizerische Diabetes-Gesellschaft empfiehlt heute lediglich eine ausgewogene Zusammenstellung der Nahrung. Durch die grosse Auswahl an Lebensmitteln – einschliesslich ihrer Lieblingsspeisen, die Sie entsprechend zubereiten sollten, schaffen Sie die Ernährungsumstellung mit Sicherheit. Brot, Obst, Gemüse, Kartoffeln und Vollkorn- oder Hartweizennudeln sind sehr gesunde Lebensmittel und sollten den Hauptteil der Mahlzeiten eines Diabetikers ausmachen. Süssigkeiten, Butter, Fleisch und fetten Fisch sollte der Diabetiker nur sparsam geniessen, denn diese Lebensmittel sind für ihn weniger geeignet.

Zusätzlich zu der Ernährung ist es wichtig, sich bei Diabetes fit zu halten. Bewegung macht Spass – Bewegung hält fit. Da bei Bewegung jeglicher Art die Muskeln gefordert sind, sinkt der erhöhte Zuckerspiegel im Blut ab. Es wird empfohlen, dass sich jeder Diabetiker pro Tag mindestens 30 Minuten körperlich betätigt. Schon im normalen Alltag haben wir viele Möglichkeiten für mehr Bewegung. Zum Beispiel Treppen steigen statt mit dem Aufzug zu fahren, das Auto stehen lassen und Fahrrad fahren oder zu Fuss gehen.

Die Blutzucker-Selbstkontrolle hilft den Diabetikern bei der Einschätzung ihrer Ernährung, ihres Tagesablaufs (Bewegung) und eventueller Medikamente. Sicher möchte der Patient gerne wissen, was bisher falsch und was richtig gemacht wurde. Vielleicht sind auch manche Lebensmittel, die er gerne isst, gar nicht so schädlich sind, wie er manchmal vermutet. Die Blutzucker-Selbstkontrolle gibt ihm die Möglichkeit, seinen Blutzucker selbst zu messen, anstatt auf den nächsten Arztbesuch warten zu müssen. Er erhält mehr Sicherheit im Umgang mit seiner Diabetes. Die modernen Blutzuckermessgeräte arbeiten mit der «Sip-in Technik»: Ein winziger Blutstropfen wird von dem Sensor automatisch angesaugt und ermöglicht ein präzises Messergebnis.

Weitere Artikel zum Gesundheits-Thema Blut und Venen
Zurück zur Übersicht